Leica APO-Summicron-M 50/2.0 ASPH. Silber 11142

  • D4160204
  • SALE
    CHF 8'455.00 * CHF 8'820.00 * (4.14% gespart)

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit ca. 5 Tage

    Reservieren & selbst abholen

    Bei Foto Marlin Basel zur Abholung verfügbar

    Haben Sie Fragen zu diesem Artikel

    Ihr Foto-Profi Team in Basel berät Sie gerne
    Das Leica-Apo-Summicron-M 1:2/50 mm ASPH. repräsentiert - gut 30 Jahre nach der Einführung des... mehr
    Produktinformationen "Leica APO-Summicron-M 50/2.0 ASPH. Silber 11142"

    Das Leica-Apo-Summicron-M 1:2/50 mm ASPH. repräsentiert - gut 30 Jahre nach der Einführung des weiterhin erhältlichen Summicron-M 1:2/50 mm - eine komplette Neuentwicklung. In seinem kompakten Gehäuse, das - bei fast gleichem Durchmesser - nur minimal länger und nur geringfügig schwerer als das Summicron-M 1:2/50 mm ist, wurde eine sichtbar höhere Abbildungsleistung verwirklicht. 

    Im Leica Apo-Summicron-M 1:2/50 mm ASPH. konnten alle Bildfehler dank der überragenden Korrektion auf ein selbst in der Digitalfotografie vernachlässigbares Minimum verringert werden. Es zeichnet sich insbesondere aus durch eine bereits bei offener Blende bis in die Bildecken reichende, sehr hohe Kontrastwiedergabe. Der Einsatz eines ?Floating Element? sorgt dafü, dass dies auch bei kurzen Aufnahme-Abstäden weitestgehend erhalten bleibt. Die Vignettierung beträt bei voller Öffnung im Kleinbildformat maximal, d.h. in den Bildecken, ca. 2 Blendenstufen, bei den Leica M8-Modellen, ca. 1 Stufe. Durch Abblenden auf 2,8 wird auch dieser Lichtabfall zum Bildrand sichtbar verringert - im Wesentlichen verbleibt dann nur noch die natürliche Vignettierung.

     Die Verzeichnung ist mit max. 0,4 % extrem gering (kissenförmig) und damit praktisch nicht wahrnehmbar.Insgesamt werden acht Linsen zur Erzielung dieser Leistung eingesetzt. Drei bestehen zwecks apochromatischer (Farbquerfehler-) Korrektur aus Glassorten mit hoher anomaler Teildispersion (Farbstreuung), zwei der anderen besitzen eine hohe Brechkraft. Die asphärische Fläche auf der ersten Linse des hinteren Gliedes trägt zur Verringerung des sphärischen (Öffnungs-) Fehlers und zur Bildfeldebnung bei. Während die optische Konstruktion vor der Blende einem Gauss-Typ entspricht, ähnelt die Anordnung der Linsen dahinter dem Summilux-M 1:1,4/35 mm ASPH. Dieses gesamte Glied bildet das erwähnte ?Floating-Element?, das unabhängig von der übrigen Konstruktion bewegt wird.

    Das Leica Apo-Summicron-M 1:2/50 mm ASPH. stellt mit seiner herausragenden Abbildungsqualität eine neue Referenz in der digitalen Kleinbild-Fotografie dar.

    Technische Details

    Selbst bei offener Blende fallen die MTF-Kurven zum Rand hin praktisch nicht ab. Außerdem werden feinste Details mit mehr als 50 % Kontrast übertragen. Dies ermöglicht in allen Aufnahmesituationen extrem scharfe Bilder mit einer Durchzeichnung bis in die Bildecken. Zudem minimiert die apochromatische Korrektur des Objektivs Farbfehler und sorgt so für eine natürliche Abbildung aller Details.

    Eigenschaften "Leica APO-Summicron-M 50/2.0 ASPH. Silber 11142"
    Brennweite: 50mm
    Linsenanordnung: Zahl der Linsen / Gruppen: 8 / 5
    Bildwinkel: diagonal, horizontal, vertikal: 47° / 40° / 27° (M8: 36° / 30° / 20°)
    maximale & minimale Blendenöffnung: Kleinster Wert: 16
    Abmessungen: Länge: ca. 47 mm Größter Durchmesser: ca. 53 mm
    Gewicht: ca. 300 g
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    Kundenbewertungen für "Leica APO-Summicron-M 50/2.0 ASPH. Silber 11142"
    Bewertung schreiben
    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.